eingeschränkter Regelbetrieb

Der Unterricht nach den Sommerferien soll als eingschränkter Regelbetrieb stattfinden.

Zu den Regelungen gibt es einen Elternbrief mit näheren Informationen (pdf), der Ihnen auch per IServ zugegangen ist.

Hierzu gehören auch

- Anlage 1: Vordruck für eine ärztliche Bescheinigung (pdf)

- Anlage 2: Merkblatt bei Erkrankung (pdf)

- Anlage 3: Hinweis Mund-Nase-Bedeckung (pdf)

Wir orientieren uns damit am Leitfaden des Ministeriums vom 7.7.2020 (pdf).

 

Die wichtigsten Eckpfeiler:

  • Unterricht in voller Klassenstärke
  • Verzicht auf Mindestabstand, dafür Einführung fester Lern- und Bezugsgruppen („Kohortenprinzip")
  • Mund-Nasen-Bedeckung außerhalb von Unterrichts- und Arbeitsräumen, wenn der Mindestabstand von 1,5 m zwischen den Kohorten nicht eingehalten werden kann
  • Pflichtunterricht hat Priorität (nachrangig sind demnach Förderunterricht oder Arbeitsgemeinschaften)
  • Schutz von Risikogruppen kann zu Einschränkungen führen (Attestpflicht)
  • Geltung des Rahmenhygieneplans Corona Schule (vom 23.8.2020)

 

Verstöße gegen die Hygienemaßnahmen,...

... insbesondere gegen das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung, werden innerhalb der Schule wie andere Regelverstöße aufgefasst und können entsprechende Maßnahmen nach sich ziehen

Verstöße gegen Hygienemaßnahmen (vom 8.9.2020) (pdf)

 

Pausenregelung

Wir haben uns dazu entschlossen, die Pausenregelungen neu zu fassen.

Dies liegt u.a. am Rahmenhygieneplan, der uns mit weiteren Änderungen am ersten Schultag erreicht hat.

Der Schulhof ist in 7 Bereiche aufgeteilt worden (A-G).

Jede Klasse darf sich während der Pause nur im dafür angegebenen Bereich aufhalten.

Von Pause zu Pause wechseln die Klassen die Bereiche. Dadurch erhalten alle Kinder wechselnde Spielmöglichkeiten.

Das Aufsuchen der Toiletten ist möglich.

Auf den Wegen zwischen Klassenraum und Pausenbereich gilt die Pflicht zur Mund-Nasen-Bedeckung, im Pausenfeld können diese abgenommen werden.

 

Befreiung vom Unterricht für Kinder mit erhöhtem Risiko

Seit dem 8.9.2020 gelten neue Bestimmungen:

Befreit werden können Kinder mit eigenem Risiko oder mit vulnerablen Angehörigen nur noch, wenn ein Attest vorliegt und wenn es derzeit einer vom Gesundheitsamt verhängten Infektionsschutzmaßnahme gibt.

Hinweise für Schülerinnen und Schüler mit vulnerablen Angehörigen (vom 8.9.2020) (pdf)

Antrag auf Befreiung vom Präsenzunterricht im Härtefall (8.9.2020) (pdf)

 

 

Weitere Unterlagen

Presseerklärung des Ministeriums zur Lagebeurteilung (14.8.2020) (Link)

Anlage Leitfaden für Eltern, Schülerinnen und Schüler (17.04.2020) (pdf)

Brief mit den Regeln für den besonderen Schultag (26.05.2020) (pdf)

Schuleigener Hygieneplan (26.05.2020) (pdf) (Veröffentlichung der Neuerungen folgt, wurde den Änderungen vom 5.8.20 angepasst und wird nun erneut überarbeitet, um die Änderungen vom 23.8.2020 einzubinden)

 

powered by webEdition CMS