Wechselmodell

Bei höherem Infektionsgeschehen kann durch das Gesundheitsamt oder das Sozialministerium entschieden werden, dass der Unterricht erneut im Wechselmodell erfolgen soll.

Dieses orientiert sich am Leitfaden des Ministeriums vom 7.7.2020 (pdf)

Dies bedeutet:

  • aufgeteilte Klassen (Gruppe A und B),
  • Maskenpflicht bis zum Sitzplatz (am Sitzplatz kann die Maske abgenommen werden),
  • ein Abstand von 1,5 m soll eingehalten werden, auch unter den Kindern,
  • Gruppen wechseln sich täglich ab,
  • täglicher Wechsel zwischem dem Lernen in der Schule und dem Lernen zu Hause,
  • Kinder erhalten Aufgaben für das Lernen zu Hause (Distanzlernen),
  • eine Notbetreuung wird zu den üblichen Zeiten angeboten,

 

Über den genauen Ablauf und die Gruppenzusammensetzungen wurde per E-Mail (Iserv) informiert.

Für den Zeitraum nach den Osterferien soll es einen Stufenplan geben geben (Stand 2.2.21) . Dazu verweisen wir auf die Pressemeldung des Ministeriums vom 2.2.21.

Stand 30.10.2020:

Schulen müssen 14 Tage in das Wechselmodell gehen,

1. wenn am Standort der Schule die 7-Tage-Inszidenz 100 oder mehr beträgt

und

2. für diese Schule durch das Gesundheitsamt eine Infektionsschutzmaßnahme verordnet wurde, die mindestens eine gesamte Schulklasse betrifft.

 

Für die Inszidenz werden die Werte folgender Seite zu Grunde gelegt:

Niedersachsenseite unter https://www.niedersachsen.de/Coronavirus/aktuelle_lage_in_niedersachsen/

 

Weitere Unterlagen

Presseerklärung des Ministeriums zum Schulstart nach den Herbstferien (22.10.2020) (Link)

Anlage Leitfaden für Eltern, Schülerinnen und Schüler (17.04.2020) (pdf)

Brief mit den Regeln für den besonderen Schultag (26.05.2020) (pdf)

Schuleigener Hygieneplan (26.10.2020) (pdf)

 

powered by webEdition CMS